Gelungener Saisonauftakt trotz Niederlage

Die Köln 99ers starten mit einer Rekordkulisse in die neue Saison. Unser Premium Partner HandicapKG läutete zunächst mit einem symbolischen TipOff die neue Spielzeit ein und wir freuen uns zusammen mit unseren tollen Fans und Partnern auf eine erfolgreiche Saison 2015/2016.
Gerne hätten die 99ers sich und den Fans die in der Höhe unnötige Niederlage gegen die Dolphins aus Trier erspart aber die Gäste aus der Mosel waren mit ihrem Topscorer Dirk Passiwan nicht zu stoppen. Der tollen Atmosphäre in der Halle tat die Niederlage dennoch keinen Abbruch. Mit einem tollen Rahmenprogramm begleitet durch die United CheerStars mit ihren Teams Cheer & Dance, waren die Zuschauer neben dem abwechslungsreichen Spiel bestens unterhalten.
Nach einem ausgeglichenen Spielstart gelang den Gastgebern bis kurz vor Schluss des 1.Viertels einfach kein erfolgreicher Spielzug mehr. Dirk Passiwan konnte sich nach Belieben bewegen und scoren und freute sich über den Freiraum, den die Kölner Verteidigung ihm ließ. Von den 22 Punkten im ersten Durchgang gingen alleine 17 auf sein Konto. Den Kölnern gelangen dagegen nur 10 Punkte. Erst im zweiten Durchgang stellten die Domstädter die Verteidigung um. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und die 99ers schafften binnen weniger Minuten den Anschluss zum 28:30. Auch der Topscorer der Partie musste sich in dieser Phase mit einem mageren Korberfolg zufrieden geben. Leider versäumten die Kölner die Chance, mit einem knappen Ergebnis in die Kabine zu gehen, durch eine unkonzentrierte Schlussphase vor der Pause ließ man sich weitere 8 Punkte einschenken.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste zunächst besser ins Spiel und bauten ihren Vorsprung auf 30:45 aus. In der Folge gelang den Domstädtern zwar wieder der Anschluss bis auf 41:47 doch an diesem 1. Spieltag sollte man nicht mehr näher herankommen. Die Gäste konnten bis zum Schlusspfiff ihren Vorsprung weiter ausbauen und fuhren einen klaren 61:81 Sieg ein.
Auf Kölner Seite konnte man zur Vorwoche, wo in den 4 Partien beim KICK OFF Turnier noch einiges nicht rund lief, eine weitere Leistungssteigerung erkennen. Ramo Rekanovic zeigte seine Präsenz unter den Körben und erzielte 20 Punkte. Jaime Mazzi versenkte drei 3-Punktewürfe in der Reuse der Gegner. John McPhail puschte sein Team immer wieder mit unermüdlichem Kampfgeist und bekam von den Kölner Zuschauern immer wieder Szenenapplaus für seine Aktionen. Mit Mareike Miller und Lars Bergenthal konnten die 99ers weitere Akzente mit schönen Distanzwürfen setzen. Leider wird uns Mareike nun auch schon verlassen. Ihr Kurzeinsatz hat dem Team aber in den letzten Wochen sehr geholfen. Wir bedanken uns herzlich für ihr Engagement, wünschen ihr alles Gute für ihre Auswanderung in die USA und würden uns sehr freuen, sie das ein oder andere Mal wieder im Trikot der 99ers zu sehen. Patrick Richter zeigte trotz angeschlagener Gesundheit, dass er ein wichtiger Baustein für das Spiel der Kölner ist und wir wünschen ihm, dass er bald wieder Vollgas geben kann. Gleiches gilt für Benjamin Lenatz, der nach langer Auszeit erst letzte Woche wieder ins Training einsteigen konnte. Mit seiner Schnelligkeit kann er dem Team die nötige Dynamik geben. Gabriel Kasapoglu und Macauley Tomlinson arbeiteten in der Partie gegen die Dolphins ebenfalls sehr hart für das Team. Krankheitsbedingt musste Trainer Martin Otto auf Jelle van der Steen verzichten.

Es liegt noch viel Arbeit vor uns und die nun anstehenden Begegnungen gegen die vermeintlichen PlayOff Kandidaten aus Wetzlar, Hamburg und Thüringen werden für unser Team sicher nicht leicht. Gleichzeitig bietet sich die Chance, gegen starke Gegner unser Zusammenspiel zu verbessern, um dann gut vorbereitet in die entscheidenden Partien gegen die Teams zu gehen, mit denen wir uns auf Augenhöhe einschätzen.
Vor der Erstligapartie hatte die 2. Mannschaft in ihrem Auftaktspiel zur neuen Saison der 2. Bundesliga eine 48:67 Niederlage gegen die Baskets aus Rhaden hinnehmen müssen.