Wichtiger Auswärtssieg in Hannover

Die Köln 99ers haben das Auswärtsduell im Tabellenkeller der RBBL gegen Hannover United mit 67:73 für sich entschieden. Eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt ebnete den Weg zum wichtigen ersten Saisonsieg gegen den Tabellennachbarn.

 

Das Spiel in Hannover stand zunächst unter den Eindrücken der Terroranschläge von Paris. Mit einer gemeinsamen Schweigeminute gedachten Spielerinnen, Spieler und Zuschauer den Terroropfern aus der französischen Hauptstadt. [...]

 

Nach dem TipOff kamen die Gastgeber besser ins Spiel, das erste Viertel blieb aber ausgeglichen. Vor allem die schlechte  Wurfausbeute der 99ers sorgte dafür, dass die Hannoveraner die ersten 10 Minuten für sich entscheiden konnten (16:10).  Das sollte sich im zweiten Viertel zum Leidwesen der Kölner fortsetzen. Die Miene von Coach Martin Otto verdunkelte sich zusehends, denn die Hannoveraner trafen fast alles und entschieden auch diesen Spielabschnitt mit 29:17 für sich. Die Auszeiten auf Kölner Seite störten den Spielrhythmus der Niedersachsen nicht entscheidend, so dass es mit einer komfortablen Pausenführung von 18 Punkten für United (45:27) und einer wirklich schlechten ersten Kölner Halbzeit in die Kabine ging.

 

Wir wissen nicht, was im Pausentee war oder welche Worte Coach Otto in der Kabine gefunden hatte, aber die Kölner starteten nach der Pause eine furiose Aufholjagd. Das Team kam hellwach und völlig verändert aus der Kabine. Auf einmal saßen die Würfe und auch die Defense funktionierte deutlich besser als im ersten Spielabschnitt. Bis zur Viertelpause schmolz der Vorsprung von United auf fünf Zähler. Der RBC gewann das dritte Viertel deutlich (12:25) zum Zwischenstand von 57:52 vor den letzten 10 Minuten.

 

Im letzten Viertel ging es hin und her und Mitte des vierten Spielabschnitts sicherten sich die 99ers sogar das erste Mal eine Führung. Auch eine kurze Unterbrechung, aufgrund einer kleinen Handverletzung von Ramo Rekanovic, sowie kleine Unstimmigkeiten mit dem Schiedsgericht brachten Köln nicht mehr aus der Balance.  Ein deutlich gelassenerer Headcoach sah dann eine abgeklärte Schlussphase, in der das Team sicher in der Defense stand und die aus Fouls resultierenden Freiwürfe im Korb der Gastgeber versenkte. Am Ende stand ein 67:73 Auswärtssieg auf dem Scoreboard, der wegen der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdient in die Domstadt ging.

 

„Eine beherzte zweite Halbzeit hat uns am Ende den erarbeiteten Sieg gebracht. Das Team hat eine tolle Moral bewiesen und ich bin sehr erleichtert, dass uns dieser Sieg gelungen ist. Luke hat sich perfekt ins Team integriert und eine großartige Leistung präsentiert“, resümiert Team-Manager Sedat Özbicerler über das Spiel und zum australischen Neuzugang.

 

Das Spiel im Überblick
Hannover United vs. RBC Köln 99ers 67:73 (16:10 / 29:17 / 12:25 / 10:21)
Luke Pople 24, Ramo Rekanovic 22, Jaime Mazzi 18, Kathleen O´Kelly-Kennedy 4, John McPhail 4, Benjamin Lennatz 2, Frederic Jäntsch, Gabriel Kasapoglu

 

Die Köln 99ers bestreiten ihr nächstes Ligaspiel am kommenden Samstag, 21.11.2015 um 17 Uhr gegen USC München. Austragungsort ist wie immer die Sporthalle Bergischer Ring (Bergischer Ring 40, Köln-Mülheim). Bereits um 14.30 Uhr tritt an gleicher Stelle die zweite Mannschaft der 99ers in der 2. Bundesliga Nord gegen den RSC Osnabrück an.