Nächste Hürde: Rolling Devils

Für die Köln 99ers geht es am kommenden Samstag zu den Rolling Devils. Um 18 Uhr trifft das Kölner Team in Kaiserslautern auf den Sechsten der aktuellen RBBL-Tabelle.

„Die Aufgabe bei den Devils wird sicher nicht leicht. Trotz der Unruhe im Umfeld der Mannschaft haben sich die Pfälzer bisher beachtlich in der Liga behauptet und unerwartete Siege gegen Hamburg und [...]

München eingefahren“, so die Einschätzung von Team-Manager Sedat Özbicerler zum Gegner aus der Pfalz.

Dennoch haben die Rolling Devils am vergangenen Wochenende gegen die schlechter platzierten Skywheelers aus Frankfurt eine eher überraschende Niederlage hinnehmen müssen. Ein möglicher Grund mag die Entlassung des bisher sehr erfolgreich agierenden Cheftrainers Clifford Fischer sein, der unlängst aus Budgetgründen das Team verlassen musste. Den Platz an der Seitenlinie hat nun Taz Capasso inne, der die roten Teufel als Spielertrainer anführt. Trotz der finanziell angespannten Situation konnten vor der Saison Spieler wie Kai Möller, Ryan Wright und Jake Williams verpflichtet werden. Insbesondere der US-Nationalspieler Williams hat sich dabei bereits mehr als bezahlt gemacht. Durchschnittlich erzielt der Guard 21 Punkte pro Partie und rangiert damit unter der Top 5 der besten Schützen der Liga. Aus der vergangenen Saison konnten sich die Pfälzer die Dienste von Mark Beissert, Janic Binda und Matthias Heimbach sichern und verfügen somit über ein gut eingespieltes Team.

 

Für die Köln 99ers ist dieses Spiel erneut eine Gelegenheit mit einer guten Leistung für eine Überraschung zu sorgen und den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. Dazu wird allerdings eine geschlossene Mannschaftsleistung notwendig sein.