Final 4 ohne die 99ers

Die Köln 99ers verlieren das Viertelfinale um den DRS-Pokal in heimischer Halle gegen die BG Baskets Hamburg mit 63:89. Eine starke Halbzeit reicht nicht, um dem Favoriten aus Hamburg Paroli zu bieten.

 

Es waren die Baskets Hamburg, die nach dem gewonnenen TipOff die ersten Punkte auflegten. Aber bereits im Gegenzug antwortete John McPhail mit den ersten seiner 11 Punkte im ersten Viertel. Der Australier war „on fire“ und der Akteur des ersten Spielabschnitts. Bis zum 9:10 sorgte er für alle Korberfolge der 99ers, ehe sich mit Jaime Mazzi zum 11:10 ein anderer RBC-Spieler in die Scorerliste und zur ersten Führung der Kölner eintragen durfte. Überhaupt war das erste Viertel das Highlight des Spiels aus Kölner Sicht. Der Motor des Favoriten aus Hamburg stotterte noch erheblich und so gingen

die Kölner mit einer Führung von 17:13 in die Viertelpause. John McPhail hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 11 seiner insgesamt 23 Punkte aufgelegt. Das zweite Viertel sah ein weiterhin ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Köln trotzte einem 10:0 Lauf der BG Baskets und hielt weiterhin Kontakt zu den Hanseaten, die aber allmählich besser in ihren Spielrhythmus fanden. Maßgeblichen Anteil daran hatte Jaime Mazzi, der im zweiten Viertel drei 3er im Korb des Gegners versenkte und das Pausenergebnis mit 32:35 offen hielt.

 

Die Pausenansprache des Hamburger Trainers hatte anscheinend gewirkt, denn die Norddeutschen setzten sich, in einem aus Kölner Sicht katastrophalen Viertel, entscheidend ab. Köln gelangen in dieser Phase nur 9 Punkte, während Hamburg 29 Punkte auflegte. Mit einem Vorsprung von 23 Punkten (41:64) ging es in die letzte Pause. Das Abschlussviertel konnten die Kölner wieder etwas ausgeglichener gestalten, waren aber nicht in der Lage dem Spiel eine entscheidende Wendung zu geben. Letztlich verwalteten die Baskets den komfortablen Vorsprung zum Endstand von 63:89.

 

„Es ist sehr schade, dass wir uns im 3. Viertel um die Früchte unserer guten Arbeit aus der ersten Halbzeit gebracht haben. Fast so viele Punkte in einem Viertel zu kassieren wie in den gesamten beiden ersten Vierteln ist einfach zu viel. So kann man dann auch kein Spiel gewinnen“, fasst 99ers Geschäftsführer Sedat Özbicerler Ergebnis und Entstehung zusammen.

 

Die Köln 99ers gratulieren den BG Baskets Hamburg zum Sieg und erneutem Einzug ins Final 4 um den DRS-Pokal.

 

Das Spiel im Überblick

Köln 99ers vs. BG Baskets Hamburg

63:89 (17:13 / 15:22 / 9:29 / 22:25)

 

Köln 99ers

John McPhail (23), Jaime Mazzi (19), Frederic Jäntsch (19), Jelle van der Steen (2), , Kathleen O´Kelly-Kennedy, Gabriel Kasapoglu, Patrick Richter

 

Besondere Vorkommnisse

John McPhail mit Double-Double (23 Punkte / 10 Assists)