Eine schwarze Halbzeit in Trier

Die Köln 99ers verlieren ihr letztes Spiel des Jahres sehr deutlich mit 97:47 bei den Doneck Dolphins in Trier. Eine unterirdische Trefferquote und eine desolate Verteidigung in der ersten Halbzeit lieferte den Gastgebern ein einfaches Spiel. Den Kölnern gelang an diesem Tag in den ersten 20 Minuten einfach kaum ein Korb. 

Gut herausgespielte Aktionen wurden leider nicht mit einem erfolgreichen Abschluss belohnt. Nachdem bereits zur Halbzeit, beim Stand von 46:11, alle vorweihnachtlichen Gastgeschenke vorzeitig verteilt waren, wurde nun auch auf Seiten der Domstädter endlich Basketball gespielt.

 

Nach der deutlichen Pausenansprache zeigten die 99ers zumindest wieder Kampfgeist und damit kehrte auch das Wurfglück wieder zurück. Mit deutlich mehr Selbstvertrauen agierte man nun auch in der Verteidigung deutlich beherzter und bot zumindest etwas Gegenwehr. „An der heutigen Leistung lässt sich nichts beschönigen, einzig positiv war die Tatsache, dass wir uns trotz des aussichtlosen Pausenstandes nicht aufgegeben und versucht haben uns ins Spiel zurück zu kämpfen“, resümierte Coach Martin Otto nach der Partie. Nun geht es für die Köln 99ers und die Liga in die kurze Winterpause um die Akkus wieder aufzuladen.

 

Das Team wünscht allen Fans, Partnern und Fördern besinnliche Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr und bedankt sich für die bisherige großartige Unterstützung!

 

Wir sehen uns hoffentlich alle am 9. Januar 2016 zum Spiel gegen Thüringen wieder.

 

Das Spiel in der Übersicht

Doneck Dolphins Trier vs. RBC Köln 99ers

97:47 (21:7 / 25:4 / 29:13 / 22:23)