Heimspielauftakt gegen den Tabellenführer

Am nächsten Samstag rollt nach der kurzen Weihnachtspause die orange Kugel wieder durch die Hallen der RBBL. Die Kölner 99ers empfangen am Samstag um 17 Uhr in der Sporthalle Bergischer Ring den aktuellen Tabellenführer.

 

Das Star-Ensemble aus Thüringen tritt seit der Sommerpause unter einem neuen Namen

aber mit unveränderten Zielen auf. Als RSB Thuringia Bulls ist die neue Bezeichnung gleichzeitig auch Programm. Die Bulls haben in den bisherigen Spielen die stärkste Offensive der Liga präsentiert und die meisten Teams mehr oder weniger überrannt. Dabei spielt das Team von Headcoach Josef Jaglowski einen attraktiven und schnellen Basketball. Die Kölner kamen im Hinspiel Anfang Oktober ebenfalls ziemlich unter die Räder. Den Abgang von Nationalspieler Sebastian Magenheim hat der RSB mit Wiederkehrer Joakim Linden bestens kompensiert. Der Schwede punktet regelmäßig im zweistelligen Bereich. Dabei liegt die Stärke der Thüringer aber insbesondere darin, dass gleich 5 Spieler ebenfalls einen zweistelligen Score-Durchschnitt haben. Ausnahmespieler im Team ist aber Aliaskandr Halouski. Der gebürtige Russe hat sich zu einem der Topspieler der Liga entwickelt, wurde im letzten Sommer „eingedeutscht“ und konnte so bei der Europameisterschaft einen wesentlichen Beitrag zur Qualifikation der deutschen Nationalmannschaft für Rio beitragen.

 

Die Köln 99ers werden diese Partie dazu nutzen, nach der 2 wöchigen Winterpause wieder in den Spielrhythmus zu kommen und ihren Neuzugang Tommie Lee Gray in ihr Spiel zu integrieren. Der US-Amerikaner wechselte zum Jahresende von den Dolphins Trier zu den Domstädtern. Vor wenigen Tagen kam er nun nach Köln und hatte lediglich zwei Trainingseinheiten mit seinen neuen Teamkollegen. Angesichts der angespannten Personaldecke ist die Verstärkung mit Tommie ein großer Gewinn für die Rheinländer. Gleichzeitig müssen die 99ers gegen die Bulls aber auf John McPhail verzichten. Der Australier konnte die Reise aus dem Heimaturlaub aufgrund eines defekten Reisepasses nicht antreten und wurde am Flughafen an der Ausreise gehindert. Unglaublich – aber wahr.

 

Im Rahmen des Spieltags wird durch den Deutschen Rollstuhlsport Verband die Inklusions-Kampagne "Gemeinsam was ins Rollen bringen" vorgestellt. Die Fans der 99ers dürfen sich zudem über den Auftritt der Cheerleader von United CheerStars und attraktive Preise beim Gewinnspiel freuen.

 

Die Kölner zählen auf die lautstarke Unterstützung ihrer Zuschauer, um trotz der klar verteilten Kräfteverhältnisse ein gutes und spannendes Spiel zu zeigen.