Chancenlos beim Meister

Eine Partie zum schnell wieder vergessen. Nach einem desolaten Start und einem überraschenden zweiten Viertel verlieren die 99ers deutlich mit 39:87 beim Deutschen Meister.

 

Die Domstädter kamen gleich zu Anfang des 1. Viertels ziemlich unter die Räder. In der Offense wurden die wenigen Chancen nicht genutzt und in der Defense fand man in den ersten Minuten kein Mittel den amtierenden Meister zu stoppen. Das ernüchternde Resultat war ein 25:2 nach 10 Minuten für den Gastgeber. Nach der Viertelpause erwarteten die zahlreich erschienen Zuschauer vermutlich ein ähnliches Feuerwerk ihres Teams. Doch zur großen Überraschung aller drehten die zuvor völlig überfordert wirkenden 99ers auf und schafften es dieses Viertel mit 22:19 für sich zu entscheiden. Sei es, dass die

 

Hausherren angesichts der extremen Überlegenheit in den ersten Minuten nun ein paar Gänge zurück schalteten und sich ein paar Unkonzentriertheiten einschlichen, erstmals ist es einem Kölner Team gelungen ein Viertel gegen den RSV Lahn-Dill zu gewinnen. Zur Halbzeitpause klaffte allerdings beim Spielstand von 44:24 bereits ein 20 Punkte Rückstand.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte der RSV aber auch gleich wieder seine Klasse aus dem ersten Viertel und zog das Tempo an. Das Ergebnis war ein 7:0 Lauf bevor die Kölner ihren ersten Korb erzielen konnten. Auch in den folgenden Minuten kamen die Domstädter nur noch gelegentlich zu erfolgreichen Abschlüssen. So gingen die Viertelergebnisse nach der Pause mit 19:07 und 23:08 erneut sehr deutlich an die Wetzlarer und am Ende zeigte das Scoreboard ein klares 86:39 zugunsten der Hausherren.

 

 

Nun gilt es erneut das Positive aus dem Spiel zu ziehen um im wichtigen Spiel gegen Hannover am nächsten Samstag den dringend nötigen Sieg einzufahren.