Erstklässler!

Der RBC Köln 99ers spielt auch in der Saison 2016/17 in der Rollstuhl Basketball Bundesliga. Die Domstädter gewinnen das Do-or-Die-Spiel bei den Skywheelers Frankfurt mit 56:70 und sichern sich den Klassenerhalt. Die zahlreichen mitgereisten Fans feuerten die Mannschaft frenetisch an und sahen eine konzentrierte Leistung beim letzten RBBL-Spiel unter Headcoach Martin Otto.

 

Das mit großer Spannung erwartete Spiel um den Verbleib in der RBBL starteten beide Teams hoch konzentriert, wobei Köln der bessere Start gelang.

 

Binnen fünf Minuten hatten die 99ers bereits eine 1:8 Führung herausgespielt. Das Team agierte in dieser Phase sehr entschlossen, um den Spielaufbau der Skywheelers früh zu stören. Frankfurt kam allerdings in den folgenden Minuten etwas besser in die Partie und konnte das Ergebnis zunächst auf 8:12 korrigieren. Allerdings zeigte Jaime Mazzi auf Seiten der Domstädter erneut ein sicheres Händchen aus der Distanz und an der Freiwurflinie und steuerte bereits nach 10 Minuten acht Punkte zur 8:18 Führung der Rheinländer bei. Frankfurt ließ sich aber auch von diesem Rückstand nicht beeindrucken und verkürzte direkt nach der Viertelpause mit zwei schnellen Körben zum 12:18. Das Team von Headcoach Martin Otto ließ in den folgenden Minuten aber nichts anbrennen und baute die Führung bis zum Seitenwechsel auf 18:34 aus.

 

Wer glaubte, dass das schon eine Vorentscheidung wäre, sah sich getäuscht. Wie so oft kamen die 99ers etwas unkonzentriert aus der Kabine. Unnötige Ballverluste und vergebene einfache Chancen ließen auf der Kölner Bank und bei den Anhängern, die das Team während des ganzen Spiels großartig anfeuerten, erste Sorgenfalten entstehen. Die Gastgeber aus der Mainmetropole schenkten den 99ers nahezu nach Belieben ihre Punkte ein. Der hart erarbeitete Vorsprung schmolz zwischenzeitlich bis auf acht Punkte, ehe Jaime Mazzi mit zwei 3er-Würfen den Domstädtern wieder etwas Luft verschaffte. Mit einem 40:54 ging es ins letzte Viertel. Die Skywheelers hatten mit dem Gewinn des 3.Viertels (22:20) deutlich an Selbstvertrauen gewonnen und stemmten sich mit großem Kampfgeist gegen die drohende Niederlage. Erneut fielen die ersten Körbe für die Hessen zu einfach und Frankfurt verkürzte weiter zum 43:54, ehe Ramo Rekanovic für Köln mit acht Punkten in Folge dagegen hielt. Nun entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch bei dem die 99ers das Spiel aber weitestgehend dominierten und den Sieg und den damit verbundenen Klassenerhalt am Ende bejubeln konnten.

 

Ein großes Dankeschön der Köln 99ers geht an die Fans, die das Team bei diesem Do-or-Die-Spiel vor Ort, aber auch zuhause an den Bildschirmen, unterstützt haben. Ein großes Dankeschön geht auch an alle zahlreichen Helfer, Sponsoren und Förderer, die Rollstuhlbasketball in Köln mit ihrem Engagement erst ermöglichen. Ein  ganz besonderer Dank gilt natürlich auch den Spielern und Martin Otto als Coach für eine überaus spannende Saison. Insbesondere bei Martin Otto bedankt sich der Club für fünf tolle Jahre voll großartiger und emotionaler Momente.

 

 

Das Spiel in der Übersicht

Skywheelers Frankfurt vs. RBC Köln 99ers
56 : 70 (08:18 / 10:16 / 22:20 / 16:16)

 

99ers

O´Kelly-Kennedy, Kasapoglu, van der Steen, Bergenthal, Rekanovic (18), Richter, Mazzi (22/2), McPhail (7), Gray (15), Jäntsch (8)

 

Foto: Bernd Cremer