Mathew Foden wird neuer Headcoach des RBC Köln 99ers

Die Köln 99ers können für die neue Saison ihren neuen Headcoach im Team bekanntgeben. Ab Anfang September übernimmt der Brite Mathew „Mat“ Foden für die nächsten zwei Spielzeiten das Bundesligateam der Domstädter.

 

Mathew Foden kommt aus Oldham / Großbritannien und ist in jungen Jahren über seinen Vater mit dem Thema Rollstuhl Basketball in Berührung gekommen. So startete er selbst bereits mit 13 Jahren mit dem Rollstuhlbasketball und hat inzwischen 20 Jahre lang in der British National League gespielt. Seine Trainerkarriere startete er auch schon mit 19 Jahren in seiner Heimatstadt bei den Oldham Owls.

 

„Mit Mat haben wir unseren Wunschkandidaten für diese Schlüsselposition gewinnen können und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm. Gerade seine Erfahrung im Bereich der Nachwuchs- und Talentförderung passt perfekt in unser langfristig angesetztes Konzept.“, sagt Geschäftsführer Sedat Özbicerler zur Neuverpflichtung.   

 

 

 

Für die 99ers ist Mathew Foden ein riesiger Gewinn und ermöglicht dem Club völlig neue Möglichkeiten. So wird Mat alle Team- und Individualtrainingseinheiten mit dem Bundesligateam leiten. Dadurch können die Spieler intensiver betreut und in ihren Fähigkeiten gefördert werden. Zudem wird Mathew die Trainer in den 4 weiteren Teams tatkräftig unterstützen. Ziel ist es, in allen 99ers Mannschaften eine einheitliche Grundausbildung sicherzustellen. Darauf aufbauend können dann mit zunehmender Spielklasse weitere Schwerpunkte gefördert werden. In dem ohnehin durchlässigen Modell der 99ers werden somit alle Sportler und Sportlerinnen weiter ausgebildet. Die 99ers können zudem seinen zahlreichen jungen Talenten ein qualitativ hochwertiges Förderprogramm anbieten und dem eigenen Nachwuchs in den nächsten Jahren einen großen Mehrwert in Köln bieten.

 

Auch Mat freut sich auf seine neue Aufgabe in Köln: "I am extremely delighted to be joining the Köln 99ers family, and excited by this new challenge. I have been impressed with what I have seen so far of the setup here and the people involved. There's a lot of hard work to be done, but hopefully we can build a talented team to compete at a high level both here in the German Bundesliga and in Europe."

 

„Ich freue mich sehr, Teil der Köln 99ers Familie zu werden und bin gespannt auf diese neue Herausforderung. Das, was ich bisher von den vorhandenen Strukturen und den beteiligten Menschen kennenlernen konnte, hat mich beeindruckt. Es liegt noch viel harte Arbeit vor uns aber wir hoffen, ein starkes Team zu formen, das sich in der Deutschen Bundesliga und auch in Europa auf einem hohen Niveau messen  kann.

 

Die Köln 99ers sagen: „Welcome to Cologne, Mat!“

 

Trainerstationen

 

Mat Foden war über 10 Jahre lang Teil des britischen Rollstuhlbasketball Programms. Er begann im Jahr 2005 als ehrenamtlicher Trainer und war zunächst drei Jahre Assistant Coach der britischen Damen-Nationalmannschaft, in denen er u.a. an den Paralympics in Peking 2008 teilnahm.

 

Im Anschluss wurde er Assistant Coach des britischen Junioren-Teams, bevor er im Jahr 2012 als Vollzeit-Trainer in die Talententwicklung des britischen Verbands wechselte, was ihn in der Folge auch zum Headcoach des britischen U22-Teams führte. Bei seiner ersten internationalen Meisterschaft coachte er das Team bis ins Spiel um Platz 3 bei der U22-EM und qualifizierte sich für die U23-WM in der Türkei. Dort belegte sein Team einen hervorragenden vierten Platz.

 

In dieser Zeit war Mat Foden, in Zusammenarbeit mit dem Head Coaching Team, auch als Programm Coach für die Koordination und das tägliche Training im High Peformance Training Center in Worcester verantwortlich. Zusätzlich bekleidete er nebenbei auch die Position des Assistant Coachs in der britischen Damen-Nationalmannschaft sowie im U25-Team der Damen.

 

Nach zwei Jahren Aufbauarbeit im Junior-Programm des Verbands coachte er im Jahr 2015 die britische U22 der Herren bei der EM im spanischen Saragossa zum EM-Titel. Im gleichen Jahr war er auch Teil des Coaching Teams, das die Qualifikation der Damen für die Paralympics in Rio sicherte und die weibliche U25 zur Weltmeisterschaft führte, bevor er im Dezember 2015 den Verband verließ.

 

 

Auch außerhalb der britischen Verbandsteams hatte Mat bereits viel Erfolg in der britischen Wheelchair Basketball National League und in der Super League. In seiner letzten Saison als Clubtrainer führte er die Leicester Cobras zum Titel in der zweiten britischen Liga und die RGK Sporting Club Rhinos zum Titel in der Super League verbunden mit der höchsten Platzierung des Clubs im europäischen Basketball, als Vierter beim André-Vergauwen-Cup.