Mari Amimoto wechselt zu den Köln 99ers

Die japanische Nationalspielerin Mari Amimoto gibt ihr Debut in der RBBL und streift sich zum Saisonstart 2016-2017 das Trikot der Köln 99ers über. Mit Mari wechselt eine der besten mit 4.5 Punkten klassifizierten Damen an den Rhein. Ihre Laufbahn als Spielerin ist mehr als beeindruckend. Sie zeigte  bereits in jungen Jahren in der U23 Damenauswahl ihr Talent und holte 2005 die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften. In der Folge gehörte sie parallel dem A-Kader der Damen an und entwickelte sich schnell zur Führungsspielerin. Ihre starken Leistungen konnte sie dabei immer wieder mit verschiedenen Auszeichnungen, wie der Nominierung ins Allstar Team oder als Topscorerin unterstreichen.

 

„Ich freue mich schon sehr darauf, mit den Köln 99ers zu spielen. Mit diesem Abenteuer in der RBBL werde ich wieder viele neue Erfahrungen sammeln“, äußert sich Mari voller Vorfreude auf ihre Zeit in Köln.

Mari Amimoto hat bereits in der australischen Liga Auslandserfahrungen sammeln können. In der abgelaufenen Saison gewann sie in ihrer Heimat mit ihrem Team „Cocktail“ die Meisterschaft. Mit ihren Qualitäten als Schützin wird sie das Spiel der Kölner deutlich bereichern und ihren Teamkollegen unter den gegnerischen Körben mehr Freiräume erschließen.

 

„Wir sind sehr glücklich, mit Mari eine solche Topathletin für uns gewonnen zu haben. Auch hier passten die Rahmenbedingungen, die uns Mari angeboten hat perfekt, so dass wir uns schnell einig werden konnten“, freut sich 99ers Manager Sedat Özbicerler über den zweiten Neuzugang aus Japan.

 

Mari Amimoto wird Anfang September in Köln eintreffen und ins Teamtraining einsteigen.

 

Wir freuen uns schon sehr darauf und sagen „youkoso“!