Rückblick: KICK OFF Turnier 2016

Copyright: Gero Müller-Laschet
Copyright: Gero Müller-Laschet

In seiner 14. Auflage war das traditionelle Kölner KICK OFF Turnier wieder ein gelungenes Event für 16 Teams aus Landes-, Ober, Regionalliga sowie 1. & 2. Bundesliga. Auch in diesem Jahr waren Mannschaften aus ganz Europa und mit No Excuse erneut ein Team aus Japan am Start.

Die 3. Leistungsklasse spielte im Tagesturnier am Samstag ihren Gewinner aus. Hier machten mit dem „1-2-3 Team“ und den „Limburg on Wheels“ zwei Mannschaften ihre Premiere beim Kölner Turnier. In spannenden Partien in zwei Gruppen qualifizierten sich dann auch „1-2-3 Team“ und die 3. Mannschaft der Kölner für das Finale in dieser Leistungsklasse. Im Finale hatten die Domstädter dann allerdings das Nachsehen und der Sieg ging knapp mit 32:28 an „1-2-3 Team“. Die 4. Mannschaft der 99ers kam auf einen guten 6. Platz.

In der 2. Leistungsklasse hatte sich SC Antilope nach 2 von 3 Vorrundenspielen bereits vorzeitig für das Finale am Sonntag qualifiziert. Hier verpassten die Kölner mit ihrem 2. Team in einer spannenden Partie gegen die dänische Mannschaft Viborg Dunkers den Einzug ins Finale. Dafür gab es dann im Spiel um Platz 3 einen klaren Sieg gegen die Black Eagles. Im Finale der 2. Leistungsklasse setze ich der mehrfache niederländische Meister gegen die Viborg Dunkers mit 69:46 durch.

Auf die Teams in der 1. Leistungsklasse warteten je 4 Topspiele über die volle Spiellänge, um sich den letzten Schliff vor dem Saisonstart zu geben. Am ersten Tag der Vorrunde trafen die Gastgeber zunächst auf das Team aus Frankreich JDA Dijon und fuhren hier ihren ersten Sieg ein. In der zweiten Partie des Tages traf man dann bereits auf den Vorjahresgewinner, die Rhine River Rhinos. Gelang es in der 1. Halbzeit noch, dem Titelverteidiger Paroli zu bieten und eine ausgeglichene Partie zu gestalten, so musste man die Rhinos bis zum Spielende zum 71:51 Sieg davonziehen lassen. Am Sonntag waren die 99ers somit in Zugzwang, um im Spiel gegen das Team „No Excuse“ aus Japan den zweiten Sieg für den Einzug ins Finale zu sichern. Dies gelang dann auch mit einer guten Teamleistung und einem klaren 64:32 für die Domstädter. Somit standen sich im kleinen Finale die Teams JDA Dijon gegen No Excuse gegenüber und die Gäste aus Frankreich erkämpften sich in einer spannenden Partie den 3. Platz mit einem 57:47 Sieg.

Im Finale standen sich dann die Rhine River Rhinos und die Köln 99ers gegenüber. Ähnlich wie im Vorrundenspiel entwickelte sich gerade im ersten Viertel eine spannende Partie, bei der die 99ers sich erstmalig einen kleinen Vorsprung erarbeiten konnten. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Wiesbadener wieder die Führung und ließen sich diese auch bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand nehmen. Beim Endstand von 65:49 aus Sicht der Rhinos war der Titel erfolgreich verteidigt.

Wir wollen uns hier an dieser Stelle bei allen Teams, Schiedsrichtern, Kampfrichtern, dem Cateringteam und bei allen unseren Partnern, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben bedanken! Wir freuen uns schon sehr, euch alle im nächsten Jahr wieder an gleicher Stelle begrüßen zu können!