Köln 99ers zu Gast bei den Rhine River Rhinos

Copyright: Gero Müller-Laschet
Copyright: Gero Müller-Laschet

Am nächsten Samstag führt der 6. Spieltag der RBBL die 99ers nach Wiesbaden zu den Rhine River Rhinos. Der Aufsteiger der 2. Liga-Süd hat sich bereits bestens in der 1. Bundesliga etabliert und dürfte sich schon längst nach weitaus höheren Zielen als dem Klassenerhalt orientieren.

 

Mit Siegen über München und Trier wurden bereits gegen zwei direkten Konkurrenten aus dem Mittelfeld der Liga wichtige Punkte geholt. Gegen Hamburg und Lahn-Dill gab es zwar die erwarteten Niederlagen aber der Aufsteiger konnte hier lange Zeit mit den Playoff- und Titelkandidaten auf Augenhöhe mithalten.

 

Die 99ers haben in der Saisonvorbereitung gegen die Rhinos während einem Testspiel und zuletzt beim KICK OFF Turnier bereits 3 Spiele ausgetragen und hatten dabei jedes Mal das Nachsehen. Beide Teams kennen sich also bestens und es dürfte sicher eine spannende Partie zu erwarten sein. Mit Janet McLachlen verfügen die Wiesbadener über eine der besten Spielerinnen der Liga auf ihrer Position. Die kanadische Nationalspielerin ist ein Fels in der Brandung und mit durchschnittlich 18,7 Punkten in der RBBL als Scharfschützin bestens bekannt. Sie hatte maßgeblichen Anteil an dem rasanten Aufstieg der Rhinos aus der 2. Bundesliga in die höchste deutsche Spielklasse und ist auch hier eine Leistungsträgerin ihres Teams. 

 

Im Sommer wurde der Kader dann nochmal bundesligareif gemacht, die Abgänge von Oliver Hoffmann und Marcel Gerber galt es zu kompensieren. Bei der Suche nach entsprechender Verstärkung wurde man auch in Heidelberg und Köln fündig. Mit Tommi Grey und John McPhail konnten zwei Spieler aus der Domstadt angeheuert werden. Die beiden waren in der Vorsaison noch im Aufgebot der 99ers und verhalfen zum Klassenerhalt in der RBBL. Mit Andre Hopp wurde aus Heidelberg ein sehr dynamischer und starker Spieler auf der Centerposition für das Abenteuer 1. Bundesliga gewonnen. Zudem wurde der britische Juniorennationalspieler James Palmer als Lowpointer angeworben. Die oben genannten Akteure bilden das Herzstück des Rhinos Teams und sind erste Wahl von Headcoach Clifford Fischer. 

 

Für die Kölner gilt es am Samstag in erster Linie das eigene Potential abzurufen und den Rhein River Rhinos mit der vorhandenen Vielfalt im Team zu begegnen. Die Vorbereitung auf dieses wichtige Spiel verliefen in der Woche nicht optimal zumal nicht alle Spieler mittrainieren konnten. Ungeachtet dessen werden die 99ers versuchen ihr Spiel zu machen. Gelingt dies über die volle Spielzeit dürfte es eine spannende Partie bei den Rhinos geben. Ob es gelingt einen anderen Ausgang der Begegnung zu erzielen wie noch in den bisherigen Aufeinandertreffen dürfte sicher auch ein Stückweit von der jeweiligen Tagesform abhängig sein. 

 

Die Fans dürfen sich in jedem Fall auf ein überaus spannendes Spiel freuen. Tip-Off ist um 18 Uhr in der Sporthalle in Klarenthal.