Jordan Bright kehrt nach England zurück

Copyright: Gero Müller-Laschet
Copyright: Gero Müller-Laschet

Die Köln 99ers müssen sich schweren Herzen von Jordan Bright verabschieden. Aus persönlichen Gründen bat er die 99ers Verantwortlichen um die Beendigung der Zusammenarbeit. Nach eingehenden Gesprächen mit Teammanager Sedat Özbicerler und Headcoach Mathew Foden verständigte man sich einvernehmlich darauf, den sympathischen Briten zurück in seine Heimat ziehen zu lassen. „Wir sind natürlich sehr traurig, dass Jordan uns verlässt, aber er hat uns offen und sehr ehrlich seine Situation geschildert, so dass wir natürlich auch im Sinne von Jordan entschieden haben.“, so Geschäftsführer Sedat Özbicerler.

 

Wir hätten uns sicher gewünscht, dass unser junger Guard, nachdem er sich hier im Team und bei den Kölner Fans mit seinem engagierten Spiel und seiner freundlichen und ruhigen Art viele Freunde gemacht hat, weiter für uns auf Korbjagd hätte gehen können. Zunächst ging es aber darum, zum Wohle von Jordan zu entscheiden und ihm keine Steine in den Weg zu legen.

 

Wir wünschen ihm alles erdenklich Gute für seine Zukunft und bedanken uns sehr für sein Engagement für die Köln 99ers.